Palais – ein Juwel Barocker Baukunst

Bereits im Jahre 1774 entstand unter Abt Benedikt Boxler das feudale Palais Hof Ragaz, früher auch «Althof» genannt. Das imposante Bauwerk von spätbarockem Gehabe diente dem Klosters Pfäfers bis zu seiner Auflösung im Jahre 1838 als Statthalterei bevor es in ein exklusives Hotel verwandelt wurde.

Die Entstehung eines Kurortes

Als 1840 das Thermalwasser bis zur vier Kilometer entfernten äbtlichen Statthalterei im Hof Ragaz geleitet wurde, begann die Geschichte des Kurorts Ragaz. Nach 1868 wurde er durch die Initiative und den Weitblick des Architekten und ehemaligen Eisenbahndirektors Bernhard Simon schnell zum Weltkurort.

Die Entstehung eines Kurortes

Von der Statthalterei zum Hotel

Im Jahre 1841 verwandelte Felix Wilhelm Kubly die Statthalterei in ein exklusives Hotel. Spätere Einbauten brachten vor allem im Erdgeschoss nachhaltige Einbrüche in die bestehende Substanz; dabei wurde auch die von Kubly geschaffene Speisehalle durch einen modernen Saal ersetzt. Äusserlich präsentiert sich der Bau jedoch nahezu unverändert. 1976 wurde das Palais von der Thermalbäder und Grand-Hotels AG umfassend restauriert.

Von der Statthalterei zum Hotel

Beeindruckende Pracht im Musiksalon

Der glanzvolle, restaurierte Musiksalon vermittelt ein Abbild ehemaliger Prachtentfaltung und beeindruckt durch seine wahrhaft fürstliche Ambiance. Der weite, lichtdurchflutete Raum wird durch die Wandfelder in gelblichem Stuckmarmor beherrscht, die als optische Tragelemente für die herrliche Decke dienen.

Beeindruckende Pracht im Musiksalon

Heute Teil des Grand Resort

Das Palais ist Zeitzeuge der Entwicklung von Bad Ragaz zum Kurort mit Weltruf. Mit Respekt vor der reichen Historie präsentiert es sich nach behutsamer, umfassender Restaurierung 2009 in stilvoll-traditionellem Ambiente. Das Palais ist heute ein Teil des führenden Wellbeing & Medical Health Resort in Europa, dem Grand Resort Bad Ragaz.

Nach oben